Kreuzfahrt-Anfänger: Tipps für den ersten Aufenthalt an Bord

Tipps Kreuzfahrt Anfänger

Eine Kreuzfahrt ist ein Urlaub der etwas anderen Art. Es warten viele neue Erfahrungen, aufregende Reiseeindrücke und auch das ungewohnte Leben auf einem Schiff. Für Kreuzfahrtneulinge ist es schwierig, sich auf die neue Situation vorzubereiten.
Wir haben hilfreiche Tipps zusammengestellt, wie man sich auf hoher See verhalten sollte und welche Fehler es zu vermeiden gilt – sei es den Mitreisenden oder dem eigenen Wohlbefinden zuliebe.

Sicherheit an Bord

Sicherheit Kreuzfahrt

ryo02x2 / Pixabay

Kreuzfahrten sind sicher. Experten sagen, dass die Anreise zum Schiff mit dem Auto oder dem Flugzeug gefährlicher ist als die Reise selbst. Dennoch können Probleme auftreten und diese werden meist von den Gästen ausgelöst. Die größte Gefahr an Bord stellt ein Brand dar. Um die Entstehung des Feuers zu verhindern, sollten sich die Kreuzfahrer in ihren Kabinen an einige Regeln halten:

  • Offene Flammen sind auf dem gesamten Schiff verboten
  • Rauchen ist nur an bestimmten Orten erlaubt. Hier gibt es unterschiedliche Regelungen, von festen Raucherbereichen bis zu einer grundsätzlichen Erlaubnis für das Rauchen auf offenem Deck. Wer raucht, sollte besonders darauf achten, wo er den vielleicht noch glühenden Zigarettenstummel entsorgt. In Vergangenheit haben unvorsichtige Raucher bereits Feuer an Bord ausgelöst.
  • Um einen Schwelbrand zu verhindern, gibt es Regeln bezüglich mitgebrachter Elektronikgeräte. Stylinggeräte wie Föhn und Lockenwickler oder auch das geliebte Bügeleisen dürfen nicht mit an Bord gebracht werden. Dies wird bei der Abfahrt streng kontrolliert. Jedoch hat jedes Schiff noch einmal eigene Regeln bezüglich zugelassener oder verbotener Geräte, über die man sich vor Beginn der Reise bei der jeweiligen Reederei informieren kann.

So klappt es mit den Mitreisenden

Kreuzfahrten sind nichts für Urlauber, die die Abgeschiedenheit lieben und während ihres Urlaubs die Ruhe suchen. Wer mit tausenden weiteren Kreuzfahrt-Gästen auf einem der Luxus Liner zusammen kommt, sollte stets auf die Etikette achten.

Dies beginnt bei der Garderobe. Hier muss nicht immer die feine Abendkleidung herhalten, aber trotzdem gibt es Regeln, an die Sie sich halten sollten. Selbstverständlich sollte sein, dass man nicht in der Badekleidung von Pool direkt in das Restaurant geht. Doch auch die alltägliche Kleidung, also einfache Jeans und T-Shirt werden oft nicht gerne gesehen. Wer sichergehen möchte, schlägt im Bordprogramm den Dresscode nach. Dieser wechselt dann zwischen Jeans und Bluse bis hin zum Cocktailkleid.

Wichtig ist aber vor allem, dass man etwas trägt. Absolutes No-Go an Bord ist es sich oben ohne am Pool zu sonnen, oder sogar das Schiff kurzerhand zum FKK-Bereich zu erklären. Auch das Reservieren von Liegen mit Handtüchern und Ähnlichem wird nicht gern gesehen sowie der Kampf um den besten Aussichtsplatz bei der Einfahrt in den Hafen. Wer sich seine Nachbarn nicht zum Feind machen möchte, sollte zudem auch gewissenhaft mit der Kabinentoilette umgehen. Die sensiblen Rohre sind miteinander verbunden und wer die Toilette im eigenen Bad verstopft riskiert somit auch, dass die umliegenden Toiletten ausfallen.

Das richtige Verhalten gegenüber der Reederei

Wichtiger Diskussionspunkt in Sache Kreuzfahrt ist das richtige Trinkgeld. Vermeiden Sie es, sich um die kleine extra Zugabe drücken zu wollen. Zimmermädchen, Steward und Kellner erhalten bei vielen ausländischen Reedereien nur ein geringes Gehalt und sind auf die zusätzlichen Einnahmen angewiesen. Wenn Sie sich gegen zusätzliches Trinkgeld entscheiden, wird Ihr Service nicht darunter leiden, dieses Verhalten wird aber nicht gerne gesehen.

Die größten Probleme haben Sie jedoch, wenn Sie von einem Landausflug nicht rechtzeitig zurückkehren. Eine längere Wartezeit am Hafen bringt der Reederei zusätzliche Kosten und Ihnen als Gast des Schiffes größte Probleme. Lässt man die Schiffscrew zu lange warten, muss man auf eigene Kosten zum nächsten Hafen fliegen. Grundregel ist deshalb, mindestens dreißig Minuten vor Abfahrtszeit wieder an Board zu sein.

skeeze / Pixabay

Sollten Sie sich für einen individuellen Landausflug entscheiden, der nicht von der Reederei organisiert wird, wählen Sie Ihre Tour auf eigene Faust mit bedacht. Angeboten werden viele Landausflüge mit privaten Guides, die mit den besonderen Ansprüchen der Kreuzfahrtgäste vertraut sind und Sie rechtzeig zurück zum Hafen bringen.

Der Kampf gegen die Seekrankheit

Viele Kreuzfahrtgäste fürchten sich vor ihr, jedoch werden nur wenige Kreuzfahrt-Urlauber von ihr heimgesucht: die Seekrankheit. Nur jeder Neunte von zehn Kreuzfahrern wird laut Statistik Probleme mit dem Magen bekommen, dennoch gibt es auch hier Tipps um die Gefahr zu erkranken zu verringern.

Grundsätzlich verursacht eine Kreuzfahrt heutzutage kaum noch Probleme. Die Ozeanriesen sind mit Stabilisatoren ausgestattet und trotzen auch stärkeren Wellengang. Wer sich trotzdem nicht gut fühlt, sollte nicht aus Vorsicht mit leerem Magen reisen. Zu stark sollte bei den Mahlzeiten aber auch nicht zugelangt werden. Ein voller aber nicht überfüllter Magen ist der beste Weg der Übelkeit vorzubeugen. Auch ein Rückzug in die Kabine sollte vermieden werden, denn eins der effektivsten Mittel gegen die Seekrankheit ist frische Luft. Also einen kleinen Spaziergang an Deck unternehmen und bei einem Zwischenstopp einen Punkt am Horizont fixieren. Das beruhigt, lenkt ab und man ist schnell wieder auf der Höhe. Bei schwereren Fällen helfen Tabletten und spezielle Kaugummis und in besonders intensiven Fällen zur Not auch ein Gang zum Schiffsarzt.

One thought on “Kreuzfahrt-Anfänger: Tipps für den ersten Aufenthalt an Bord”

  1. Martin sagt:

    Vielen Dank für die zahlreichen Tipps und was es zu beachten gibt. Werde ich gebrauchen, wenn es im Sommer los geht auf meine 1. Kreuzreise. Dankeschön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.